Das Dachfenster einfach und schnell mit einem Katzennetz sichern

Dachfenster mit Katzennetz sicher machen

Dachfenster ist nicht gleich Dachfenster. Das werden wahrscheinlich schon viele von euch festgestellt haben, die versucht haben ihr Dachfenster sicher zu machen und im Internet dazu nichts brauchbares gefunden haben.  Denn alleine schon die Öffnungsmethode variiert von Fenster zu Fenster und so hilft die eine Anleitung beim eigenen Fenster nicht weiter.

Ein Dachfenster zu sichern ist in den meisten Fällen aber gar nicht so schwer. Einige Ideen, wie du die Absicherung umsetzen kannst, habe ich  für dich zusammengetragen und möchte sie dir heute vorstellen.

1. Möglichkeit:

Wenn du ein „einfaches“ Dachfenster hast, das sich nur im unteren Bereich nach außen hin öffnet (ein sogenanntes Klapp-Schwingfenster), dann kannst du mit wenig Aufwand und wenig Geld dein Dachfenster schnell und effektiv vor Ausbruchsversuchen deiner Katze schützen.

Was du benötigst, um dein Dachfenster zu sichern:
  • Katzennetz (natürlich ;))
  • einige Schraubhaken
  • Tackernadeln

1. Schritt:
Das Katzennetz wird am Fenster selbst mit einigen Tackernadeln angebracht.

(Noch sicherer wird es, wenn du zusätzlich noch Schraubhaken an das Fenster anbringst.)

2. Schritt:
Nun bringst du einige Schraubhaken direkt unterhalb des Fensterrahmens in die Dachschräge an und hakst dort das Katzennetz ein.

3. Schritt:
Wenn du jetzt dein Fenster öffnest, spannt sich automatisch das Netz auf und dein Fenster ist gesichert. Also einfacher geht es wohl kaum 😉

Zur Veranschaulichung möchte ich hier einen Beitrag aus einem Forum verlinken, damit du dir das Ganze auch bildlich vorstellen kannst.

ANMERKUNG: Selbst wenn du in einer Mietwohnung lebst und nicht bohren darfst, kann dein Vermieter nichts gegen diese Befestigungsmethode einwenden. Vor dem Auszug musst du natürlich entstandene Löcher zuspachteln, aber das musst du auch, wenn du ein Bild aufgehangen hast.

2. Möglichkeit:

Wenn du ein eher „schwieriges“ Dachfenster hast, wie z.B. die bekannten Veluxfenster, die sich komplett in den Raum öffnen (ein Schwingfenster), du also oben und unten einen offenen Spalt hast, wenn du dein Fenster geöffnet hast, ist es meist einfacher, eine Absicherung mit einem Rahmen zu bauen. Den mit Katzennetz gespannten Rahmen kannst du vor die Fensteröffnung mit Riegeln oder Winkeln einhängen.

Für die Methode brauchst du auch nicht bohren und sie ist jederzeit reversibel. Schau dir dazu einfach meinen vorherigen Artikel an zur Fenstersicherung eines normalen Fensters. Den Rahmen kannst du nicht nur vor einem Standardfenster anbringen, sondern auch vor einem Dachfenster.

3. Möglichkeit:

Ein Insektenschutzgitter bzw. ein Insektenschutzrollo. Du musst aber unbedingt darauf achten, ein sehr stabiles Modell zu wählen. Hier ist z.B. ein empfehlenswertes Katzenschutzgitter.

4. Möglichkeit:

Die vierte Möglichkeit ähnelt der Variante mit dem Rahmen, ist aber schneller und leichter befestigt.

Du brauchst wieder:
  • Katzennetz
  • Schraubhaken

Die Schraubhaken werden einfach rund um das Fenster platziert und das Katzennetz eingehakt. Fertig!

Wichtig ist nur, dass du dein Katzennetz am Rand mit einer Spannleine verstärkst, damit es beim Aufspannen genügend Stabilität aufweist.

ALTERNATIVE: Du kannst auch oben und unten Gardinenstangen verwenden und darauf das Katzennetz spannen. Dann brauchst du nur an den Seiten Schraubhaken oder Reißnägel verwenden.

Vorteil dieser Variante ist neben der schnellen Anbringung, dass das Katzennetz auch schnell wieder ausgehangen und platzsparend verstaut werden kann.

5. Möglichkeit:

Wenn du ein Veluxfenster hast, hast du neben dem Nachteil, dass es schwieriger zu sichern ist, auch meistens den Vorteil, dass es eine Verriegelung/Entriegelung besitzt, mit der du das Fenster nur einen kleinen Spalt von ca. 3 cm öffnen kannst.

Durch diesen kleinen Spalt passt kein Katzenkopf und du kannst trotzdem ein wenig frische Luft in den Raum lassen und deine Katzen etwas frischen Wind abbekommen.

Manche Veluxfenster haben auch die Möglichkeit statt der „traditionellen“ Öffnungsweise sie so zu öffnen, dass der Flügel oben anliegt und unten nach außen steht. Damit hast du wieder die gleiche Ausgangslage wie bei der 1. Möglichkeit (Schwing-Klappfenster) und du kannst es nach dieser Variante sichern.

Fertig ist der Ausguck für deine Katze.

Ich hoffe dir ein wenig geholfen zu haben dein Dachfenster fit für den Haushalt mit Katzen zu machen. Wie du siehst sind die meisten Varianten wirklich ohne große Schwierigkeiten umzusetzen und kosten bis auf das Katzennetz so gut wie gar nichts.

Wenn du vielleicht noch eine weitere gute Idee hast, würde ich mich freuen, wenn du mir eine Nachricht hinterlässt (z.B. über das Kontaktformular auf der „Über mich“ Seite oder in den Kommentaren unten). Gerne nehme ich diesen Tipp dann hier in meiner kleinen Auflistung auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.